BUTYROSPERMUM PARKII BUTTER
(Sheabutter)

Wirkstoffbeschreibung

Der Karitébaum oder Sheanussbaum wächst in den Savannen Afrikas, die sich in einem Gürtel vom Senegal bis Uganda quer durch den Kontinent ziehen. Bis heute ist es kaum möglich, den Baum zu vermehren, sodass man auf Zufallskeimungen angewiesen ist. Bis zur Blüte dauert es etwa 20 Jahre, zum vollen Ertrag vergehen um die 50 Jahre. Die Herstellung der wunderbar pflegenden Sheabutter (Karitébutter) ist sehr aufwändig. Sie wird bis heute in vielen Einzelschritten von Hand produziert.

Schon früh am Morgen machen sich Frauen auf den Weg zu den Karitébäumen, um die reifen, pflaumenförmigen, gelbgrünen bis bräunlichen Früchte aufzulesen. Die etwa vier Zentimeter große Sheanuss befindet sich im Inneren der Frucht. Die Nüsse werden in großen Körben auf dem Kopf zurück ins Dorf getragen, wo sie gründlich gewaschen, gekocht und zum Trocknen in der Sonne ausgebreitet werden.

Als nächstes werden die Schalen mit großen Stößeln und mit der Kraft beider Arme aufgebrochen. Schalenreste werden von Hand entfernt, die geschälten Nüsse nochmals gewaschen, wieder in der Sonne getrocknet, zerstampft, vorsichtig geröstet, fein zerrieben oder in einer Mühle mechanisch gemahlen. Es entsteht ein weicher Brei, der nun gebuttert werden kann.

Er wird unter Zugabe von Wasser mit beiden Händen geknetet und geschlagen, bis die essbare Butter in dicken Ballen obenauf schwimmt.

Dann wird die rohe Sheabutter nochmals gekocht, geklärt und gefiltert. Sie hat selbst in der tropischen Hitze eine erstaunliche Haltbarkeit von zumindest ein bis zwei Jahren. In den Handel kommt sie gelblich unraffiniert oder blütenweiß raffiniert.

Sheabutter enthält kosmetisch wertvolle, sehr pflegende Inhaltsstoffe und eine für die Haut ideale Zusammensetzung an langkettigen, ungesättigten Fettsäuren, darunter Ölsäure und Stearinsäure (jede über 40%), Palmitinsäure und die barrierestärkende, entzündungshemmende Linolsäure (jeweils um die 4-5 %). Dazu kommt ein hoher Anteil wertvoller unverseifbarer Bestandteile wie Wachsester, Phytosterole (stärken die Hautbarriere, bewahren Elastizität und Hautfeuchtigkeit), Triterpenalkohol (antibakteriell, abschwellend), Vitamin A (regenerierend) und Vitamin E (zellschützend, antioxidativ).

Sheabutter eignet sich hervorragend zur Pflege selbst empfindlicher, trockener, rissiger, gereizter, zu Ekzemen neigender oder geschädigter Haut und tut auch neurodermitischer oder Psoriasis-geplagter Haut gut. Sie wirkt beruhigend und glättend, verbessert den Feuchtigkeitshaushalt, bewahrt die Elastizität der Haut und macht sie seidig weich und geschmeidig.