XANTHAN GUM
(Xanthan)

Wirkstoffbeschreibung

Ob Kaugummi oder Zahnpasta, Ketchup oder Mayonnaise, Marmelade oder Eiscreme, Xanthan kommt in vielen unserer Lebensmittel vor. Es dient als Verdickungs- oder Geliermittel mit besonderen Eigenschaften, als pharmazeutischer Hilfsstoff und hat sich einen festen Platz in der Kosmetik erobert.

XANTHAN GUM (Xanthan) ist ein natürlich vorkommendes, langkettiges anionisches Polysaccharid (ein Vielfachzucker), der Ende der 1950er Jahre von einem Forscherteam des US-Landwirtschaftsministeriums entdeckt wurde und in den 1960er Jahren in den Handel kam. Xanthan entsteht durch die Vergärung zuckerhaltiger Rohstoffe.

So wird aus einfachen Zuckermolekülen wie Glukose (Traubenzucker) und Saccharose (Haushaltszucker, Kristallzucker) oder Stärke der komplexere Vielfachzucker Xanthan. Nach dem Pasteurisieren des Gärungsansatzes wird Xanthan abgetrennt und getrocknet. Man erhält ein cremeweißes Pulver, das sich gut in Wasser löst.

Aus dem Namen der Bakteriengattung Xanthomonas, die für die Gärung eingesetzt wurde, leitet sich der Name Xanthan ab. Xanthan erhöht die Viskosität einer ansonsten zu dünnflüssigen Textur, indem es quillt und hochviskose (zähflüssige, honigähnliche) Gele bildet.

Zur Herstellung einer angenehmen, feinen Textur, die sich leicht und gleichmäßig auf der Haut verteilen lässt, ist auch seine Fähigkeit gefragt, feste Partikel oder pulverförmige Inhaltsstoffe gleichmäßig zu verteilen, sie zu binden und quasi in Schwebe zu halten.

Eine weitere Besonderheit ist sein Verhalten beim Einwirken von Scherkräften. Beim Sprühen, Schütteln oder Pumpen wird ein Produkt mit XANTHAN GUM sofort flüssiger, um anschließend gleich wieder in den Ursprungszustand zurückzukehren, sodass es leichter entnommen und dennoch ohne zu verlaufen aufgetragen werden kann.

Kosmetische Zubereitungen werden durch XANTHAN GUM stabilisiert und emulgiert (es verbindet wässrige und ölige Anteile, die sich sonst schnell wieder entmischen würden). Es sorgt dabei für einen hohen Feuchtigkeitsanteil der kosmetischen Zubereitungen, spendet Feuchtigkeit, vermindert den transdermalen Feuchtigkeitsverlust (Verlust von Wasser über die Hautoberfläche) und sorgt für eine glatte Haut.