Springe zum Inhalt

BRASSICA CAMPESTRIS STEROLS 
(Rübsamen-Sterole)

Wirkstoffbeschreibung

Der wilde Rübsen, Rübsaat oder Rübsamen (Brassica campestris) ist als Unterart ein und derselben Pflanzenart ganz eng mit Speiserübe und Chinakohl verwandt. Mit Weißkohl, Senf, Radieschen, Blaukissen oder Goldlack und vielen weiteren bilden sie die Familie der Kreuzblütler, die aufgrund ihres Gehalts an Senfölglycosiden den typischen Kohlgeruch verströmen. Rübsamen gilt als Elternart der Kulturpflanze Raps (Brassica napus), der Felder und ganze Landschaften zur Hauptblütezeit zwischen Mai und Juli in ein kräftig leuchtendes Gelb taucht, und dem er optisch sehr ähnelt.

Rübsamen wird weitaus seltener angebaut als Raps und ist heute nur wenigen bekannt. Seine Samen findet man mitunter als dunkles, rundes Korn im Vogelfutter, vor allem in Kanarienmischungen. Kultiviert wird er allerdings schon seit der Jungsteinzeit, sodass zahlreiche Sorten oder Unterarten als Ölsaat, Futter- oder Gemüsepflanze angebaut werden.

Ein Denkmal konnte sich der Rübsamen bei der Namensgebung für das Phytosterin Campesterin setzen, das zuerst aus Brassica campestris isoliert wurde. Es kommt aber auch in Raps- und Maiskeimöl sowie in kleinerer Menge in vielen Obst- und Gemüsesorten und Nüssen vor. Phytosterine (pflanzliche Sterine) ähneln in ihrer Struktur unserem menschlichen Cholesterin. Bei Verzehr können sie den Cholesterinspiegel im Blut und somit das Risiko für Herz-/Kreislauferkrankungen verringern.

Wenn es sich nicht gerade in den Blutgefäßen ablagert, dient Cholesterin im Körper als lebenswichtiger Zellbaustein und Rohstoff für bestimmte Hormone. Da es unter anderem wesentlicher, funktioneller Bestandteil all unserer Zellmembranen sowie der Barriereschicht der Haut ist, besitzt es große Bedeutung für gute Hautfunktionen.

Durch ihre strukturelle Ähnlichkeit sind pflanzliche Sterine in der Lage, hauteigene Sterine nachzuahmen. Sie verbessern die Widerstandskraft der Haut, wirken entzündungshemmend, feuchtigkeitsspendend, verringern Rauigkeiten und wirken einem beschleunigten Kollagenabbau durch UV-Strahlung entgegen.

BRASSICA CAMPESTRIS STEROLS, die Sterine des Rübsamens, stabilisieren die Zellmembran und besitzen beruhigende und entzündungshemmende Eigenschaften. Sie stärken die natürliche Hautbarriere und stellen sie wieder her, unterstützen Reparaturprozesse der Haut und helfen beim Aufbau einer gesunden, schützenden Mikroflora. Eine geschädigte Hautbarriere erholt sich schneller und kann ihre Schutzfunktion für Haut und Körper wieder besser erfüllen. Die Haut zeigt sich geschmeidig und glatt.