Springe zum Inhalt

GLYCYRRHETINIC ACID
(Glycyrrhetinsäure)

Wirkstoffbeschreibung

Glycyrrhetinsäure ist das sogenannte Aglycon einer der Hauptwirkstoffe der Süßholzwurzel, des Glycyrrhizins. Dieses Aglycon erhält man durch Hydrolyse (Spaltung durch eine Reaktion mit Wasser) und es entsteht auch natürlich mit Hilfe unserer Darmbakterien, wenn wir Süßholz verzehren.

Glycyrrhizin gehört zur Gruppe der Saponine, was „Seifenstoffe“ bedeutet, abgeleitet vom lateinischen Wort sapo für Seife. Dementsprechend handelt es sich um oberflächenaktive Stoffe, die in Verbindung mit Wasser einen haltbaren Schaum bilden.

Während Saponine im Allgemeinen häufig bitter schmecken, besitzt Glycyrrhizin einen ausgesprochen süßen Geschmack. Es verleiht der aus der Süßholzwurzel hergestellten Lakritze Aroma und die namensgebende Süße (von griechisch glycys = süß), denn es ist fünfzigmal so süß wie Rohrzucker.

In der Natur kommen unterschiedlichste Saponine mit ebenso vielfältigen biologisch-pharmazeutischen Eigenschaften in Wurzeln, Knollen, Blüten und Blättern vieler Pflanzen vor. Den Pflanzen selbst dienen sie wahrscheinlich als Abwehrstoffe.

Nach Jahrtausende langen arzneilichen Erfahrungen mit Süßholz bei unterschiedlichen Krankheitsbildern wie Husten und Atembeschwerden, entzündlichen Erkrankungen, Geschwüren, Hepatitis und Ekzemen, wurden Glycyrrhizin und ihr Aglycon auch mittels moderner Studien genauer untersucht.

Glycyrrhetinsäure besitzt entzündungshemmende, antibakterielle und antimykotische (gegen Pilze gerichtete) Eigenschaften und wirkt auch gegen einzellige Parasiten und diverse Viren.

Bei oraler Einnahme, auch von starker Lakritze, kann eine zu hohe Dosierung aufgrund einer Aldosteron-ähnlichen Wirkung Symptome wie Bluthochdruck, Kopfschmerzen und Wassereinlagerungen hervorrufen.

In der Kosmetik wird Glycyrrhetinsäure als sehr gut hautverträglicher, beruhigender, reiz- und entzündungshemmender, antibakterieller Wirkstoff geschätzt, insbesondere in Kombination mit ihrer Eigenschaft, das hauteigene Immunsystem zu unterstützen, erhöhter Sensibilität und allergischen Reaktionen vorzubeugen und der Bildung von braunen Flecken entgegenzuwirken.