Springe zum Inhalt

HYALURONIC ACID
(Hyaluronsäure)

Wirkstoffbeschreibung

HYALURONIC ACID (Hyaluronsäure, Hyaluronan) ist ein sehr großes, körpereigenes saures Zuckermolekül, das unserem Körper und auch unserer Haut als effizienter Wasserspeicher und Gelbildner dient. Wichtige Aufgaben übernimmt Hyaluronsäure etwa im Glaskörper des Auges, im Gallertkern der Bandscheiben oder als Stoßfänger und Schmierstoff in unseren Gelenken. Im Vergleich zu ihrem Gewicht kann sie enorme Mengen Wasser anziehen und binden - bis zu 6l Wasser pro Gramm Hyaluronsäure.

Chemisch betrachtet handelt es sich um eine lange Reihe sich wiederholender Einheiten aus zwei Zuckermolekülen (Disacchariden), die ein linear aufgebautes Biopolymer bilden. Je nach Länge und somit je nach Anzahl der enthaltenen Disaccharid-Moleküle unterscheidet man hoch- und niedermolekulare Hyaluronsäure. Zwischen 250 und 50.000 der Disaccharid-Einheiten sind zu einem einzigen Hyaluronsäuremolekül verbunden, das eine Länge von bis zu 25 µm erreichen kann. Im Vergleich dazu liegt der Durchmesser eines roten Blutkörperchens bei 6 bis 8 μm.

Etwa fünfzig Prozent der körpereigenen Hyaluronsäure befinden sich in der Haut und im Bindegewebe. Sie ist ein wichtiger Bestandteil der extrazellulären Matrix, die die Zellen umhüllt, sie gleichzeitig schützt, trennt und verbindet, für den Transport von Stoffen und die Übermittlung von Informationen sorgt.

Hyaluronsäure vermittelt eine hohe Feuchtigkeitsbindung und schenkt Elastizität. Zusätzlich dient sie als Radikalfänger, beruhigt entzündliche Reaktionen, trägt zur Wundheilung und zum Schutz vor UV-Strahlen bei, stärkt die Hautbarriere, glättet die Haut und verleiht ein frisches, ebenmäßiges, strahlendes Erscheinungsbild. Mit zunehmendem Alter nimmt der Anteil an Hyaluronsäure im Körper ganz erheblich ab.

Als Aktivstoff in kosmetischen Produkten wirkt Hyaluronsäure je nach Molekülgröße mit Soforteffekt an der Oberfläche (hochmolekular) oder langanhaltender in tieferen Schichten der Oberhaut (niedermolekular oder noch kleiner = oligomolekular). Je nach gewünschter Wirkungsweise ist eine entsprechende Kombination sinnvoll. Neben der eigenen Aktivität kann Hyaluronsäure zusätzlich dazu beitragen, dass weitere wasserlösliche Wirkstoffe besser aufgenommen werden können.

Hyaluronsäure ist ein begehrter ANTI-AGEING-Wirkstoff, der den Feuchtigkeitsgehalt der Haut nicht nur bewahrt, sondern aktiv erhöht. Dies glättet bestehende Trockenheitsfältchen und beugt neuen vor, verbessert die Hautstruktur, stärkt die Widerstandskraft und hält die Haut in einem guten Zustand. Hyaluronsäure ist sehr hautverträglich und kann auch bei Hautrötungen, Rosacea, Verbrennungen (Sonnenbrand) und Ekzemen angewendet werden.