Springe zum Inhalt

SACCHARUM OFFICINARUM EXTRACT 
(Zuckerrohr)

Wirkstoffbeschreibung

Mit 1,9 Milliarden Tonnen Jahresernte (Erntejahr 2018) deckt Zuckerrohr 70% des weltweiten, wachsenden Bedarfs an Zucker. Darüber hinaus liefert es Energie für die Strom- und Wärmegewinnung, Faserkomponenten für moderne Komposit-Kunststoffe, Bioethanol als Treibstoff für Fahrzeuge, Futtermittel, organischen Dünger, Sirup, Saft und alkoholische Getränke, pharmazeutische Präparate und wertvolle kosmetische Aktivstoffe.

Das drei bis sechs Meter hohe Süßgras aus der Familie Poaceae wird in warmen, tropischen und subtropischen Regionen angebaut. Der weitaus größte Produzent ist Brasilien, gefolgt von Indien. In Papua, der Heimat des Zuckerrohrs, kaute man die zuckerhaltigen, faserigen Stängel bereits vor 8.000 Jahren, um die Zähne sauber zu halten und begann vor circa 6.000 Jahren mit der Kultivierung der Pflanze.

In der südasiatischen und ayurvedischen Medizin verwendet man Zuckerrohr bei vielerlei Erkrankungen wie Bronchitis, Infektionen des Harntrakts oder Gelbsucht sowie äußerlich bei Hautproblemen, zur Versorgung von Wunden und zur Beschleunigung des Heilungsprozesses.

SACCHARUM OFFICINARUM EXTRACT (Zuckerrohrextrakt) kann aus dem Wachs des Zuckerrohrs gewonnen werden, das man seinerseits aus der Bagasse (dem Pressrückstand) gewinnt. Obwohl Zuckerrohr nur eine geringe Menge von 0,1 % Wachs bildet, lohnt sich die Wachsextraktion durch die schiere Menge der anfallenden Pflanzenreste. Der Extrakt enthält eine Mischung aus verschiedenen, natürlichen Fettalkoholen (Policosanol).

Policosanol schätzt man wegen seiner antimikrobiellen, entzündungshemmenden, sebumregulierenden (Sebum = Hautfett) sowie feuchtigkeitsspendenden Eigenschaften. Es beruhigt Irritationen, hemmt das Wachstum des Aknebakteriums Propionibakterium acnes und kann bei entsprechender Konzentration eine erhöhte Fettproduktion reduzieren.

Glycolsäure, eine in Zuckerrohrextrakten enthaltene Fruchtsäure (AHA-Säure), löst Schüppchen und Verhornungen sowie die Hornansammlungen verstopfter Talgdrüsen und regt die Hauterneuerung an. Außerdem erhöht sie die Synthese von Kollagen und Hyaluronsäure in den Zellen, die für mehr gebundene Feuchtigkeit in der Haut, für Elastizität und für ein festes Gewebe sorgen. Insbesondere in Kombination mit weiteren Fruchtsäuren kann Glycolsäure die Zellerneuerung beschleunigen, die Haut vitalisieren, Rauigkeiten glätten und Fältchen mildern.

Insgesamt fördert Zuckerrohrextrakt ein frisches, rosiges, glattes und strafferes Erscheinungsbild.