Springe zum Inhalt

SODIUM HYALURONATE
(Natriumsalz der Hyaluronsäure)

Wirkstoffbeschreibung

SODIUM HYALURONATE, das Natriumsalz der Hyaluronsäure, besitzt dieselben ausgezeichneten, hautpflegenden und feuchtigkeitsspendenden Eigenschaften wie Hyaluronsäure selbst. Das Natriumsalz wird in der Kosmetik häufig eingesetzt, weil es von der Haut leichter aufgenommen und sehr gut mit weiteren Aktivstoffen kombiniert werden kann.

Hyaluronsäure (Hyaluronan) hat sich einen Namen als hervorragender Feuchtigkeitsspender gemacht. Tatsächlich besitzt der körpereigene Stoff eine einzigartig hohe und starke Wasserbindefähigkeit und daher volumengebende, straffende und hautglättende Eigenschaften. Darüber hinaus unterstützt er Wundheilung und Regeneration. Das macht ihn einerseits zum idealen ANTI-AGEING-Wirkstoff, verleiht aber auch junger Haut eine besondere Strahlkraft.

Das Hyaluronsäuremolekül setzt sich aus einer mehr oder weniger langen Reihe sich wiederholender Zuckermoleküle (Disaccharide) zusammen, kommt also in unterschiedlichsten Größen vor. Es wird im Körper auf Basis von Glukose hergestellt und kann im Vergleich zu anderen Molekülen ungeheure Längen erreichen.

Mit dem Älterwerden lässt der Hyaluronsäuregehalt drastisch nach, sodass die Haut erschlafft und sich Falten bilden.

Für die kosmetische Zubereitung gilt, je größer das Molekül, desto schwerer wird es von der Haut aufgenommen. Daher wirken große (hochmolekulare) Hyaluronsäure-Moleküle an der Hautoberfläche. Dort bilden sie einen angenehmen, durchlässigen (nicht-okklusiven), feuchtigkeitsbewahrenden Film, der die Haut vor Staub und freien Radikalen durch UV-Strahlung schützt und entzündungshemmend wirkt. Linien werden glättet und weiteren, wasserlöslichen Wirkstoffen wird die Aufnahme in die Haut erleichtert. Der Soforteffekt ist schnell sichtbar und spürbar.

Kleinere (niedermolekulare) und kleinste (oligomolekulare) Hyaluronsäuremoleküle dringen tiefer in die Haut ein, spenden und binden anhaltend Feuchtigkeit und verbessern die Elastizität. Sie stärken die Hautbarriere, fördern die Bildung von Kollagen und sorgen für eine nachhaltige Anti-Falten-Wirkung.

Hyaluronsäure ist sehr hautverträglich und kann auch bei Hautrötungen, Rosacea, Verbrennungen (Sonnenbrand) und Ekzemen angewendet werden.

Das Geheimnis der Wirkung einer kosmetischen Rezeptur liegt in der geschickten Kombination und in der perfekten Konzentration hochqualitativer Inhaltsstoffe; in diesem Fall zusätzlich auch in der Auswahl der jeweils effizientesten Varianten des wertvollen Aktivstoffs.