Springe zum Inhalt

Das Tempo der Hautalterung reduzieren

Die Hautalterung ist genetisch bedingt. Der Hautalterungsprozess startet um das 20. Lebensjahr, indem der Körper die Produktion von Talg, Elastin und Kollagen reduziert.

Zudem nimmt die Geschwindigkeit und die Qualität der Zellerneuerung ab, die Haut wird dünner und ist immer weniger in der Lage, Feuchtigkeit und Nährstoffe zu binden.

Doch es gibt gute Möglichkeiten den Prozess der Hautalterung zu verlangsamen. Eine bedarfsgerechte Pflege mit System kann dafür den entscheidenden Beitrag leisten.

Hautalterung – ein natürlicher Prozess

Die nachlassende Qualität und das verminderte Tempo der Zellerneuerung verringern im Laufe des Lebens die Funktionstüchtigkeit der Haut. Negative Einflüsse kann sie immer schlechter kompensieren.

Mit zunehmendem Alter wird es für die Haut schwieriger, ihre Aufgaben und Funktionen zu erfüllen. Dadurch wächst das Risiko für Hautkrankheiten und Allergien.

Die Hautalterung zu verzögern ist neben dem Aspekt eines jugendlichen, attraktiven und vitalen Erscheinungsbildes vor allem ein wichtiges gesundheitliches Anliegen.

Vorzeitige Hautalterung vermeiden

Die Haut ist dem genetisch vorprogrammierten Alterungsprozess aber auch vielen negativen Einflüssen ausgesetzt, die eine vorzeitige Hautalterung begünstigen.

Disbalancen der Haut werden in jungen Jahren oft nicht erkannt und deshalb ignoriert. Die natürlichen Reserven der Haut, die in späteren Jahren so dringend gebraucht werden, werden deshalb oft unnötig verschenkt.

Natürliche Hautalterung verzögern

Man kann sehr viel dafür tun, um das Tempo der natürlichen Hautalterung nachhaltig zu verzögern.

Schließlich bietet eine bedarfsgerechte Systempflege eine einfache Lösung, um die BIOBALANCE der Haut gezielt zu stärken, Disbalancen früh zu erkennen und diese bestmöglich zu korrigieren.

Vorzeitige Hautalterung kann so vermieden und die natürliche Hautalterung verzögert werden. Das Ergebnis ist eine gesunde, vitale und dem Alter entsprechend sehr attraktive Haut.