Springe zum Inhalt

Was sagt der Sonnenschutzfaktor aus?

Der Sonnenschutzfaktor (oft abgekürzt: SPF vom englischen Sun Protection Factor) bestimmt die Wirksamkeit der Sonnenschutzfilter eines Sonnenschutzmittels. 
Das heißt: Der Sonnenschutzfaktor gibt an, wievielmal länger (im Vergleich zur individuellen Eigenschutzzeit der Haut) man sich mit dem jeweiligen Produkt der Sonne aussetzen kann, ohne Gefahr zu laufen, einen Sonnenbrand zu bekommen.

Dabei wird das Schutzniveau des einzelnen Sonnenschutzfaktors nur erreicht, wenn genügend Sonnenschutzmittel verwendet wird. Wird zu wenig Produkt aufgetragen, reduziert sich die Schutzwirkung.

Zudem kann der volle Sonnenschutz auch nur dann erreicht werden, wenn die Sonnencreme mindestens 30 Minuten vor der Sonnenbelastung aufgetragen und regelmäßig erneuert wird – also bspw. nach dem Baden, Abtrocknen oder Schwitzen!