Springe zum Inhalt

Nude Look

Bei einem guten Make-up kann auch wenig sehr viel sein. Der Nude Look setzt Natürlichkeit bewusst in Szene. Dies auf der ganzen Linie. Sowohl die Farbwahl in harmonischen Pastelltönen als auch die Schminktechnik sind darauf ausgerichtet, die natürliche Schönheit sanft zu unterstreichen und dabei gezielt Akzente zu setzen.

Den Nude Look können auch Make-up-Newbies leicht umsetzen. Er eignet sich ideal, um morgens – selbst wenn man ganz wenig Zeit hat – ein strahlendes Make-up zu zaubern, mit dem man sich den ganzen Tag über wohlfühlt. Freuen Sie sich auf ein Make-up, das durch seine Wirkung in den Details überzeugt.

  • Der Nude Look spielt wirkungsvoll mit Natürlichkeit
  • Besonders einfach nachzuschminken
  • Zeitbedarf: 10-15 Minuten
  • Mit genauer Anleitung und anschaulichen Illustrationen
  • Extras: 
    • Anleitung auch für eine runde Gesichtsform und Anleitung bei einer Engstellung der Augen. 
    • Zusätzliche Anleitung, wie Sie den Nude Look schnell in ein tolles Abend Make-up verwandeln können.

Sie können den Nude Look mit unserer Anleitung ganz einfach nachschminken. Unsere Visagisten erklären die einzelnen Make-up-Schritte mit anschaulichen Illustrationen. Dabei erhalten Sie wertvolle Tipps und erfahren vieles über Make-up-Regeln und welche Vorteile diese bieten.

Grundlage für ein gutes Make-up ist eine bedarfsgerecht gepflegte Haut. Wir gehen zunächst von einer ovalen Gesichtsform aus. Denn diese ist besonders ausgeglichen und gilt als ideal.

Teint

Der zart rosafarbene und auf der Haut transparente face primer korrigiert kleine Makel. Er füllt feine Linien, Fältchen und Poren auf, bereitet die Haut ideal auf die Grundierung vor und verlängert die Haltbarkeit des Make-ups.

Anwendung: Eine erbsengroße Menge gleichmäßig wie eine Pflegecreme auf der Haut verteilen.

Tipp: Sie können die Wirkung noch verstärken, wenn Sie nach dem Verteilen die Fingerspitzen aneinander reiben und mit der entstandenen Wärme z. B. auf feine Fältchen unter dem Auge oder auf vergrößerte Poren tupfen.

Primer ca. eine Minute „trocknen“ lassen.

Bei der Grundierung kommt es darauf an, den Farbton so genau wie möglich auf den natürlichen Hautton abzustimmen. Um dies zu prüfen, geben Sie am besten einen Tupfer Grundierung an die Kinnlinie und verblenden ihn leicht. Wählen Sie im Zweifel lieber einen helleren als einen dunkleren Ton.

Hinweis: Farbakzente werden mit Rouge und Bronzing Powder gesetzt, jedoch nicht mit der Grundierung.

Anwendung: Eine erbsengroße Menge der nude coverage foundation SPF 15 auf den Handrücken geben, den face foundation brush 67 wie gewohnt in die Hand nehmen und das Produkt jeweils in kleinen Portionen tupfend vom Handrücken aufnehmen. 

Beginnend bei der oberen Gesichtspartie wird die nude coverage foundation SPF 15 streichend und tupfend nach unten in Richtung Kinn jeweils von innen nach außen verteilt. Dabei die Partie unter den Augen für den Auftrag des Concealers aussparen. Die Grundierung nun weiter in kreisenden Bewegungen sorgfältig einarbeiten und jeweils gut verblenden. 

Zum Schluss mit dem Pinsel an den Wangen- und Seitenpartien nochmals sanft jeweils von oben nach unten streichen, um evtl. Gesichtshärchen gut einzubetten. Das Ergebnis: ein transparent wirkendes, natürliches Finish.

Anwendung/Alternative: Wer sich mehr Deckkraft wünscht, verwendet als Hilfsmittel den leicht angefeuchteten 3D blending sponge. Dazu die Grundierung in jeweils kleinen Portionen mit der grossen abgerundeten Fläche des 3D blending sponges vom Handrücken aufnehmen. Nun die Grundierung in rollenden oder tupfenden Bewegungen von der oberen Gesichtspartie gerade nach unten in Richtung Kinn und von der Gesichtsmitte über die Wangen nach außen auftragen. Für hohe Deckkraft und ein ebenmäßiges Finish sorgfältig einarbeiten und jeweils gut verblenden.

Heller Concealer reflektiert mehr Licht und gibt den Augen optisch zusätzlich Raum. Der Farbton sollte dazu mindestens eine Nuance heller sein als die Grundierung.

Anwendung: Die Kappe abnehmen, 2-3-mal leicht im Uhrzeigersinn drehen bis eine ausreichende Menge des liquid concealers 01 in die Pinselspitze gelangt. Mit dem Produkt 3 Punkte unter jedes Auge setzen – innen, mittig und außen.

Tipp: Wenn dabei die Spitze des Pinsels nach oben zum Wimpernkranz zeigt, lässt sich besonders exakt arbeiten.

Die Concealer-Punkte unter den Augen mit dem integrierten Pinsel sanft von innen nach außen sowie nach unten durch sanfte Streichbewegungen verbinden und gut verteilen.

Anschließend mit der Spitze des etwas angefeuchteten 3D blending sponges mit leichtem Tupfen den Concealer einarbeiten und verblenden. So wird eine höhere Deckkraft und Haltbarkeit der Pigmente erreicht. Durch alleiniges Verstreichen mit dem Pinsel werden die Farbpigmente unterschiedlich verteilt. Der 3D blending sponge ermöglicht ein gleichmäßiges Ergebnis, bei dem Concealer und Foundation förmlich miteinander verschmelzen.

Es braucht nun nur einen feinen Hauch compact powder multicolour, um das Ergebnis zu fixieren und den Teint zu mattieren.

Anwendung: Den face powder brush 68 wie gewohnt in die Hand nehmen und in leicht kreisenden Bewegungen den compact powder multicolour aufnehmen. Den Pinsel nun umdrehen und mit dem Stiel leicht auf die Unterlage klopfen. Dadurch wird der Puder in den Pinsel transportiert.

  1. Den Puder nun auf der T-Zone, also auf der Stirn und gerade nach unten zum Kinn sanft tupfend auftragen, um eventuellen Glanz zu mattieren.
  2. Danach den Puder auf den Wangen und Außenpartien sanft tupfend verteilen. Der Pinsel gibt beim Tupfen jeweils eine kleine Menge Puder frei. 
  3. Nun den Puder in kreisenden Bewegungen sanft verblenden. So wird ein gleichmäßiges Ergebnis erzielt und die Grundierung fixiert. 

Die zarten Farben des compact powders multicolour passen sich sanft dem natürlichen Hautton an. Kleinere Unebenheiten, Rötungen, Flecken und Fältchen wirken dadurch wie optisch weggezaubert. Das Ergebnis ist ein besonders natürliches Finish, ohne den Puder auf der Haut zu sehen.

Mit folgender Hilfslinie wird das Rouge für die jeweilige Gesichtsform optimal aufgetragen. Die Linie verläuft vom Knorpel in der Mitte des Ohres, dem Tragus, gerade nach vorne zur Nasenspitze. Der Endpunkt im Gesicht wird durch eine gedachte senkrechte Linie vom äußeren Rand der Pupille nach unten markiert. Durch diesen Auftrag passt das Rouge jeweils ideal zur Gesichtsform und bildet mit dem Augen- und Lippen Make-up eine harmonische Einheit.

Anwendung: Den cheek rouge brush 58 wie gewohnt in die Hand nehmen und das rouge 03 in sanft kreisenden Bewegungen so aufnehmen, dass sich der matte und der schimmernde Farbton im Pinsel mischen. Den Farbüberschuss abklopfen und gerade in den Spiegel schauen. Nun den Pinsel vor dem Knorpel in der Mitte des Ohres vollflächig aufsetzen. Die längeren Haare des abgeschrägten Pinsels zeigen dabei nach hinten zum Ohr und die kürzeren nach vorne in Richtung Nasenspitze.

Das rouge 03 nun mit dem Pinsel in sanften, kreisenden Bewegungen von hinten entlang der gedachten Linie in Richtung Nasenspitze verteilen. Am Schnittpunkt mit der gedachten senkrechten Linie stoppen. Dabei wird ein zu intensives Rouge an der Wange vermieden, denn der Hauptanteil der Farbe befindet sich außen. So kann der Farbverlauf gut kontrolliert und harmonisch gestaltet werden.

Die Konturen des Rouges mit dem Pinsel weiter in kleinen kreisenden Bewegungen weich auch etwas in Richtung Schläfen verblenden. Der schimmernde Farbanteil modelliert die Kontur wie mit einem Weichzeichner. Das Rouge bekommt dadurch einen sanften Glow.

Augenbrauen

Vier Hilfslinien geben Orientierung, um die Augenbrauen in Bestform zu bringen.

Hilfslinie 1

Für die erste Hilfslinie wird ein schmaler Pinsel vom Nasenflügel zum Augeninnenwinkel senkrecht nach oben gelegt. Dort, wo sich Stift und Augenbraue treffen ist der ideale Beginn der Augenbraue.

Hilfslinie 2

Die zweite Hilfslinie beginnt in der Mitte des Lippenherzes (Oberlippe). Sie verläuft schräg durch die Mitte der Pupille nach oben. Der Schnittpunkt zur Augenbraue markiert ihren höchsten Punkt.

Hilfslinie 3

Die dritte Hilfslinie beginnt ebenfalls in der Mitte des Lippenherzes. Sie verläuft über den Augenaußenwinkel schräg nach oben. Der Schnittpunkt zur Augenbraue zeigt ihren idealen Endpunkt.

Hilfslinie 4

Die Hilfslinie für die ideale Neigung der äußeren Augenbrauenhälfte beginnt am höchsten Punkt des Brauenbogens. Sie führt zum oberen Ansatz, an dem das Ohr mit dem Gesicht verbunden ist.

Hilfslinien im Überblick

Nach Maß geformte Augenbrauen öffnen den Blick und schenken eine frische Ausstrahlung. Es lohnt sich daher, die Augenbrauen in Form zu bringen und zunächst alles, was über die mit den Hilfslinien erzeugte Form hinausgeht, wegzuzupfen.

Nun wird die Idealform der Augenbrauen modelliert, die Farbe der Augenbrauen intensiviert und es werden unregelmäßige, lichte Stellen ausgeglichen. Am einfachsten gelingt das mit dem getönten shape & fill brow gel 02 . Die Brauen gewinnen dabei deutlich an Ausdruck.

Anwendung: Mit dem integrierten Spiralbürstchen des shape & fill brow gels 02 werden die Härchen in Wuchsrichtung nach oben gekämmt und dabei die zarte Gel-Textur vom Augenbrauenansatz zum Endpunkt der Augenbraue aufgetragen. Zum Schluss mit dem eye brow brush 12 nochmals nach oben bürsten und die obere Begrenzungslinie in Form streichen.

Das Ergebnis spricht für sich. Das richtige Styling der Augenbrauen öffnet den Blick, verleiht dem Gesicht und den Augen mehr Ausdruck und einen perfekten Rahmen.

Augen

Unsere Anleitung bezieht sich zunächst auf eine normale Augenform und -stellung, das heißt, dass der Augeninnen- und -außenwinkel jeweils auf einer waagrechten Linie liegen.

Der wasserfeste superstay eye primer 06 schafft die ideale Grundlage für den Lidschatten und verlängert seine Haltbarkeit.

Anwendung: Zwei bis drei Tupfer des superstay eye primers 06 auf das bewegliche Lid auftragen.

Der superstay eye primer 06 wird vom Wimpernkranz zum Augeninnenwinkel, nach oben bis unter die Augenbraue und zum Augenaußenwinkel verblendet. Am Augenaußenwinkel setzt die gedachte Hilfslinie 3 (vom Augenaußenwinkel bis zum Endpunkt der Augenbraue) die Grenze.

Anschließend den superstay eye primer 06 besonders im Bereich der Lidfalte – mit der Fingerspitze gut verblenden und sanft einklopfen.

Tipp: Der Ringfinger ist dafür am besten geeignet, weil er am wenigsten Kraft ausübt.

Die seidige Textur des eye shadow base colour 02 wird als neutrale Grundierung für die nachfolgende Lidschattenfarbe über den gesamten Lidbereich vom Wimpernkranz bis unter die Augenbrauen aufgetragen. Die dezenten Schimmerpartikel öffnen optisch die Augen und wirken wie ein Weichzeichner.

Anwendung: Den eye shadow brush groß 27 wie gewohnt in die Hand nehmen und ein bis zwei Mal über den eye shadow base colour 02 streichen, um die Farbe aufzunehmen. Überschüssigen eye shadow base colour 02 abklopfen. Jetzt gerade in den Spiegel schauen und den Kopf leicht in den Nacken legen. Dadurch senken sich die Augenlider etwas ab und man hat dennoch im Blick, wie der eye shadow base colour 02 aufgetragen wird.

Den eye shadow brush groß 27 leicht waagerecht mit den Haarspitzen zum Augeninnenwinkel gerichtet auf dem Augenlid ansetzen. Den eye shadow base colour 02 auf dem beweglichen Lid direkt am Wimpernansatz Punkt für Punkt auftupfen. Am Augeninnenwinkel beginnen und an der gedachten Hilfslinie 3 (vom Augenaußenwinkel bis zum Endpunkt der Augenbraue) enden.

Für den Farbauftrag unter der Augenbraue zeigt die Pinselspitze zur unteren Linie der Augenbrauen. Der eye shadow base colour 02 wird auch hier gleichmäßig aufgetupft und anschließend vom Wimpernkranz bis zu den Augenbrauen sanft verblendet. Die gedachte Hilfslinie 3 (vom Augenaußenwinkel bis zum Endpunkt der Augenbraue) bildet wieder die Grenze.

Tipp: Durch Tupfen wird eine höhere Farbdichte erreicht.

Um das Auge sanft zu modellieren und einen faszinierenden Akzent zu setzen wird als dunklere Nuance der creamy eye shadow liner 04 verwendet. Dabei entsteht ein wirkungsvolles Spiel der zwei eingesetzten Texturen und Farben.

Anwendung Oberlid: Das Auftragen gelingt spielend leicht. Dazu gerade in den Spiegel schauen und den Kopf leicht in den Nacken legen, damit sich die Augenlider senken. Den creamy eye shadow liner 04 wie einen Stift in die Hand nehmen und eine Linie vom Augenaußenwinkel entlang des Wimpernkranzes nach innen ziehen. Im äußeren Drittel des Augenlids kann die Farbe durch eine zweite Linie etwas verbreitert werden. Der Auftrag erfolgt immer von außen nach innen, um die Hilfslinie 3 (vom Augenaußenwinkel bis zum Endpunkt der Augenbraue) nicht versehentlich zu überschreiten.

Der Farbauftrag wird nun verblendet. Dazu den eye shadow brush mittel 35 wie gewohnt in die Hand nehmen, den Kopf in den Nacken legen und den creamy eye shadow liner 04 auf dem Oberlid mit schnellen, kurzen Wischbewegungen absoften. Auch hier gilt es, die Begrenzung durch die Hilfslinie 3 (vom Augenaußenwinkel bis zum Endpunkt der Augenbraue) nicht zu überschreiten, um einen offenen Blick zu bewahren.

Dieses Bild zeigt die fertig verblendeten eye shadows.

Die untere Augenkontur wird ebenfalls mit einer sanften Linie des creamy eye shadow liners 04 betont.

Anwendung Unterlid: Den creamy eye shadow liner 04 wie einen Stift in die Hand nehmen und unter dem Wimpernkranz von außen nach innen eine Linie ziehen, die nach der Augenmitte schmäler wird und vor dem inneren Drittel des Auges endet. Im äußeren Augendrittel kann der Auftrag durch eine zweite Linie, die sich zur Augenmitte hin verjüngt, verbreitert werden. Mit dem eye shadow brush mittel 35 die Kontur von außen nach innen sanft verblenden.

Tipp: Die Spitze des Pinsels zeigt dabei zum Wimpernkranz, um den Farbverlauf feiner steuern zu können.

Für ultravoluminöse und gepflegte Wimpern kommt vor dem Tuschen die weiße Textur des lash maximizer primers zum Einsatz. Sie legt sich schützend um die feinen Wimpernhärchen und schenkt ihnen Pflege, Länge und Volumen.

Anwendung: Das Bürstchen des lash maximizer primers direkt am Wimpernansatz ansetzen und das Produkt wie eine Mascara mit Zickzack-Bewegungen komplett bis zu den Wimpernspitzen auftragen. Zuerst am Oberlid, dann am Unterlid, jeweils von außen nach innen. Nun 3-5 Sekunden trocknen lassen.

Für ein strahlendes, ausdrucksstarkes Finish des Augen Make-ups sorgt 5 in 1 mascara 02 in Schwarz. Sie betont mit außergewöhnlichem Volumen und viel Schwung die Augenpartie und vergrößert diese optisch.

Anwendung: Bürstchen mit Mascara sanft in Drehbewegungen herausziehen, um nicht unnötig Luft in den Container zu bringen. Eventuellen Überschuss an der Öffnung abstreifen.

Das Bürstchen nun direkt am Wimpernansatz ansetzen und die 5 in 1 mascara 02 in Zickzack-Bewegungen auftragen. Zuerst am Oberlid, dann am Unterlid, jeweils von außen nach innen. Den Vorgang bis zum gewünschten Ergebnis wiederholen. Auf Wunsch beim letzten Auftragen die Mascara vom Ansatz bis zu den Spitzen gerade durchziehen, so werden die Wimpern nochmals separiert.

Hinweis: Versuchen Sie nicht, mit „Pumpen“ des Bürstenkopfs im Container mehr Mascara auf das Bürstchen zu bringen. Denn dadurch gelangt Luft in den Container und der Inhalt sowie das beim Abstreifen zurückbleibende Produkt trocknet schneller aus. Das verkürzt die Haltbarkeit der 5 in 1 mascara 02 erheblich.

Lippen

Zum Schluss werden die Lippen mit candy stick 11 natürlich und dezent betont. Der candy stick 11  ist besonders einfach aufzutragen und schenkt einen leichten Glow sowie extra Pflege und Schutz vor freien Radikalen.

Konturieren: Für eine schöne Lippenkontur nun die äußere Linie der Lippen beginnend am Lippenherz in der Mitte der Oberlippe zum rechten und zum linken Mundwinkel mit dem candy stick 11 nachziehen. Im nächsten Schritt wird am unteren Rand der Unterlippe mittig ein ca. 1 cm langer Strich gezogen und dieser jeweils links und rechts mit den Mundwinkeln verbunden.

Ausmalen: Beginnend in der Mitte der Unterlippe den candy stick 11 auftragen und dabei exakt innerhalb der Lippenkontur bleiben. Anschließend die Farbe mit der Kuppe des Ringfingers zu den Mundwinkeln hin gut verblenden.

Nun auf der Oberlippe den candy stick 11 vom Lippenherz zur Lippenmitte und innerhalb der Kontur bis zu den Mundwinkeln auftragen. An den Mundwinkeln den Farbauftrag mit der Unterlippe verbinden und gut verblenden.