Springe zum Inhalt
Zurück zur Übersicht

Merkmale & Regeln

Jeder Mensch besitzt eine Vielzahl individueller Merkmale. Mit den entsprechenden Regeln können diese im Make-up optimal gestaltet werden. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihre Merkmale bestimmen können und wie Sie die passenden Regeln praktisch anwenden.
 

Merkmale "Lippen" 

Ein voller Mund gilt als Schönheitsideal schlechthin. Dafür allein sprechen Zigmillionen Selfies und die berühmteste Selfie-Pose aller Zeiten: der „Pout“ ( dt. Schmollmund).

Zudem gelten der Mund und seine Lippen als Indikator für Emotionen und Sinnlichkeit. Außerdem ist er natürlich auch für die Artikulation sowie bei der Nahrungsaufnahme behilflich.

Es gibt kein Lippenpaar, welches identisch zu einem anderen ist. Jedes hat leicht andere Schwingungen, eine dunklere oder hellere Farbe sowie variierende Breiten in der Lippenform.

Es gibt sie von klein über normal bis groß, voll bis schmal, symmetrisch bis asymmetrisch, die Mundwinkel aufsteigend oder abfallend.  
Auch beim Make-up spielt eine schöne Inszenierung der Lippen eine wichtige Rolle.
 

Regeln "Lippen" 

Da Lippen nie zu 100% exakt gleich sind, müssen sie für ein perfektes Make-up oft umrandet und korrigiert werden. 

So wird das „ Auslaufen“ von Lippenfarbe in die feinen Lippenfältchen verhindert, die Haltbarkeit und Ausdruckskraft von Lippenfarben wird verstärkt. Die richtige Lippenfarbe sollte mit dem Hautton harmonieren und die natürliche Lippenfarbe ergänzen.

Helle, schimmernde Farben lassen die Lippenfläche größer erscheinen und in den Vordergrund treten. Dieser Effekt ist bei glänzenden Lippenstiften oder auch Lipgloss zu beobachten.

Dunkle und matte Farben lassen Lippenflächen optisch eher kleiner erscheinen und zurücktreten. Daher sollte man bei zu kleinen oder schmalen Lippen nicht zu sehr dunklen Lippenfarben greifen.
Das zugrunde liegende Prinzip ist hierbei die sogenannte Hell/Dunkel-Regel. Sie ist die wichtigste Regel zum optischen Beeinflussen der Gesichtsmerkmale. Mit der Hell/Dunkel-Regel werden im Gesicht Höhen und Tiefen gesetzt. Dadurch wirken diese Bereiche schmaler bzw. ausgeprägter.

  • HELL: setzt optisch in den Vordergrund, betont mehr, flacht ab und reflektiert mehr Licht und schafft dadurch mehr Raum.
  • DUNKEL: setzt optisch in den Hintergrund, macht schlanker, gibt mehr Tiefe und absorbiert Licht.

Entdecken Sie jetzt, wie Sie diese Regeln konkret für Ihr Make-up einsetzen können - in unseren praktischen Schminkanleitungen.