Springe zum Inhalt
Zurück zur Übersicht

Merkmale & Regeln

Jeder Mensch besitzt eine Vielzahl individueller Merkmale. Mit den entsprechenden Regeln können diese im Make-up optimal gestaltet werden. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihre Merkmale bestimmen können und wie Sie die passenden Regeln praktisch anwenden.
 

Merkmale "Altersgerechtes Schminken" 

Jede Frau bemerkt irgendwann bei sich, dass sich die Haut verändert, weicher wird, Pigmentveränderungen beginnen und sich feine Linien und Fältchen bilden. 

Spätestens ab diesem Zeitpunkt sollte Frau beginnen, ihre Schminkgewohnheiten neu zu überdenken.

Denn das zunehmende Alter und die damit verbundenen Hautveränderungen bringen neue Herausforderungen mit sich, die eine optimierte Schminkroutine und besondere Make-up-Produkte erfordern.


 

Regeln "Altersgerechtes Schminken" 

Es gibt viele Regeln, Tipps und Tricks rund um das altersgerechte Schminken. Wir haben einige für Sie zusammengestellt. Das sollten Sie beachten:

Beim Teint sollten Sie z.B. eine spezielle Anti-Ageing-Foundation mit geringem Puderanteil, hohen Pigmentanteil & geschmeidiger Konsistenz verwenden. Besser als klassischer Puder ist ein sanfter Mineralpuder, der die Haut strahlen und frisch aussehen lässt.

Rouge ist ein toller Frischmacher. Es sollte matt und eher pastellfarben sein. Dunkle Augenschatten mit farbkorrigierenden Produkten und speziellen Abdeckstiften neutralisieren. Helle, frische Farben bei den Lidschatten verwenden, um die Augen zu öffnen. Lücken in den Brauen einfach mit Stiften, Puder und Pinsel oder Geltexturen füllen & ausgleichen. Lip-Primer und Lippenkonturenstifte eignen sich sehr gut dafür, ein Auslaufen der Lippenfarbe in die feinen Lippenfältchen zu verhindern.

Insgesamt gilt: Immer eher mit helleren Farbtönen arbeiten. Frische Lippenfarben wie Rosenholz hellen z.B. den Teint auf und lassen ihn jugendlich wirken. 



 

Entdecken Sie jetzt, wie Sie diese Regeln konkret für Ihr Make-up einsetzen - in unseren praktischen Schminkanleitungen.